Müllsortieranlage Beijing

Die Regierung der Bundesrepublik Deutschland hat ein deutsch-chinesisches Joint Venture-Unternehmen zur Errichtung einer Müll-Sortier- und Trenn-Anlage mit 50 Mio DM unterstützt. Unser Büro hat die Werkplanung für 68 Gurtbandförderer sowie diverse Stahlkonstruktionen erstellt und nach der Anlieferung in China den Aufbau der Anlage mit der Montage von Muster-Förderern angeleitet.

Absetzer

Der Band-Absetzer besteht aus einem Oberwagen, der drehbar auf einem Unter-Gestell gelagert ist. Der Oberwagen trägt die Baugruppen:

  • Ausleger mit Gurtbandförderer
  • Hubwerk zur Neigungsverstellung
  • Gegengewicht

Zwischen Untergestell und Oberwagen ist die motorisch angetriebene Kugel-Dreh-Verbindung angeordnet. Mit dem Absetzer werden nierenförmige Halden geschüttet. Die veränderbare Neigung des Auslegers gestattet niedrige Abwurfhöhen des Fördergutes. Das vermeidet das Entmischen des Materials und begrenzt die Staubentwicklung, die sich beim Abwurf aus großer Höhe einstellen würde. 

Technische Daten:

  • Ausleger-Länge: 24m
  • Gurtbreite: 800mm
  • Förderleistung: 300t/h
  • Dienstmasse: 47t

Mehr Informationen finden Sie auf der Website der Hartsteinwerke Burgk GmbH & Co. OHG

Waggonentladung

Die mobile Waggon-Entlademaschine ist verkehrsrechtlich als selbstfahrende Arbeitsmaschine eingestuft. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit erlaubt das Befahren der Autobahn. Die Förderanlage ist auf einem Serien-Fahrgestell für LKW aufgebaut. Der Aufbau ähnelt prinzipiell dem des Bandabsetzers, obwohl die technische Umsetzung komplett anders ist. Zunächst ist ein sog. Hilfsrahmen auf das LKW-Fahrgestell montiert. Dieser Hilfsrahmen sorgt für eine bessere Lastverteilung. Der drehbare Oberwagen besteht aus einem Rahmen, in dem sich der Gurtbandförderer und ein Gewicht gegenläufig bewegen. Wird der Hauptzylinder hydraulisch angetrieben, dann verschiebt sich der Gurtbandförderer und das Gegengewicht wird über eine Seilumlenkung in die andere Richtung verschoben. Auf diese Weise ändert sich der Schwerpunkt der Maschine nur wenig und das beim Kran übliche Abpratzen kann entfallen. Hierdurch verringert sich die Spieldauer beim Entladen erheblich. Unter „Spiel“ versteht man einen kompletten Arbeitszyklus:

  • Ausgangstellung: Fahrzeug parallel zum Gleis, Gurtbandförderer eingefahren
  • Gurtbandförderer durch Verschieben in Längsrichtung und Verstellen der Neigung unter der Auslauf-Luke des Waggons „einfädeln“
  • Bandantrieb und Bürstenantrieb zur Reinigung des Gurtes einschalten und Luke öffnen
  • Kammerentladen, Luke schließen, Gurtbandförderer „ausfädeln“
  • Fahrzeug zur nächsten Kammer vorfahren und ein neues Spiel beginnen

Zwischen Untergestell und Oberwagen ist die motorisch angetriebene Kugel-Dreh-Verbindung angeordnet. Mit dem Absetzer werden nierenförmige Halden geschüttet. Die veränderbare Neigung des Auslegers gestattet niedrige Abwurfhöhen des Fördergutes. Das vermeidet das Entmischen des Materials und begrenzt die Staubentwicklung, die sich beim Abwurf aus großer Höhe einstellen würde. 

Technische Daten:

  • Theoretische Förderleistung: 800m³/h
  • Praktische Förderleistung: 200t/h bei Split der Körnung 8 – 16 mm
  • Diesel-Bedarf: 90 l je 1.000 t

Die mobile Entlademaschine wurde komplett von uns entwickelt, in verschiedenen Werkstätten unter unserer Leitung gefertigt, montiert, installiert und betriebsbereit an den Kunden übergeben. Nach 4 Stunden Betriebsdauer war die Mannschaft eingespielt und konnte die projektierte Leistung umsetzen.

Bandbrücke bei UEM

Ein modernes Block-Heiz-Kraftwerk verbrennt Holz-Hackschnitzel und erzeugt Strom und Wärme zur Versorgung der Region Metz (Lorraine/Lothringen). Das Kraftwerk arbeitet saisonal von September bis April, wenn die Fernwärme benötigt wird.  

Mehr Informationen beim Kraftwerksbetreiber UEM

Förder- und Siebanlage

Die Siebstation klassiert Holz-Hackschnitzel in verschiedene Fraktionen und ermöglicht die Beschickung verschiedener Produktions-Linien. Der Kunde stellt die Maschinen zur Verfügung. Unser Büro erstellte das komplette Projekt inklusive der Werkplanung für die Fertigung, des Konzepts für die Teil-Demontage des Bestandes sowie die Montage und Inbetriebnahme der neuen Ausrüstungen.

Statik

Der umgebaute Eisenbahnwaggon als Gebäudebrücke

Eine ausgefallene Idee des ehemaligen Firmenchefs und DPD-Mitgründers Horst Walter Schröter bestand in der Verwendung eines ausgedienten Schlafwagens der SBB als Brücke zwischen zwei Gebäuden in Raunheim bei Frankfurt.

Der Waggon ist als selbsttragende Karosserie aufgebaut. Den statischen Nachweis für die Verwendung des Waggons als Brücke hat Dipl.-Ing. Thomas Klamke erstellt.

Die Schiffswerft Kiebitzberg ® in Havelberg realisierte den Umbau.

Kläranlage Jebel Ali in Dubai

Die bestehende Kläranlage wird von einer täglichen Kapazität von 300.000 m³ Abwasser pro Tag auf 670.000 m³/d erweitert. Der Klärschlamm wird in Silos mit Flachboden und Gleitrahmen zwischengelagert, die nach Plänen von Dipl.-Ing. Thomas Klamke gefertigt wurden. 

Andritz Gouda lieferte spezielle Trockner, sog. Paddle Dryers. Der konditionierte Klärschlamm wird als Dünger eingesetzt. 

(Quelle: ANDRITZ GOUDA PADDLE DRYERS FOR ANY TYPE OF MUNICIPAL SLUDGE SEPARATION – PRODUCE BIO-SOLIDS FOR USE AS FERTILIZER AND SOIL IMPROVER)

Klärschlamm-Anlage in Kasan

Die HMS-Group aus Tartarstan / Russland baut eine Anlage zur Behandlung von Klärschlamm in Kasan, der Hauptstadt Tartarstans. Die Werkplanung für die lokale Fertigung der Silos mit Flachboden und Gleitrahmen erstellte Dipl.-Ing. Thomas Klamke in russischer Sprache. 

Silo für Holz-Hackschnitzel

Die Spanplatten-Industrie ist ständig bemüht, die Effizienz und den Produktausstoß ihrer Anlagen zu erhöhen. Dabei werden Produkteigenschaften verbessert, der Verbrauch von Ressourcen verringert, Produkte wie Abwasser aus der Hackschnitzel-Wäsche in geschlossene Kreisläufe geführt und wiederaufbereitet.

Die Grafik zeigt ein Holzschnitzel-Silo mit Schneckenboden und Gleitrahmen.